In der diesjährigen missio-Aktion im Monat der Weltmission geht es um Großstadtpastoral in Nairobi, Kenia. Während ich diese Zeilen schreibe, wird ein Rekordhoch beim Preis für Weizen gemeldet. Ich frage mich, was dies für die Menschen bedeutet, die in den Armutsvierteln der Metropole um ihr Überleben kämpfen, weil Dürre, Hunger und Aussichtslosigkeit das Leben auf dem Land unerträglich machen. Wird das Netz der nachbarschaftlichen Hilfe halten?
Werden die Jugendlichen der Versuchung der Drogengangs widerstehen können? Werden die Mädchen ihre Ausbildung beenden können? Der Weltmissionssonntag 2022 steht unter dem Prophetenwort des Jeremia
„Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben“. Machen Sie die weltkirchliche Solidarität in Gebet und Spende zum Thema, zum Beispiel bei einem „Abend mit Pauline“ oder einem Solidaritätsessen unter dem Motto „Die Welt an einem Tisch“
(Missio)

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert